Home » Archiv

Messe Sauerland Vital 2014

Das Medical Center Südwestfalen war bei der Messe für Gesundheit und Wohlbefinden “Sauerland Vital” als Aussteller mit dabei!

Weiterlesen »

Großer Besucherandrang beim 9. Iserlohner Gesundheitstag

Auch in diesem Jahr war der Iserlohner Gesundheitstag, der am Samstag, den 15. März im Parktheater auf der Alexanderhöhe stattgefunden hat, wieder sehr gut besucht.

Weiterlesen »

Über 80 Teilnehmer bei Schulung im Medical Center

Die MCS Medical Center Südwestfalen GmbH & Co. KG hatte für Mittwoch, den 24.04.2013 Fachkräfte, die in der Pflege tätig sind, zu einer Schulung mit dem Thema “Diabetisches Fußsyndrom” in das Medical Center in Iserlohn-Grürmannsheide eingeladen.

Weiterlesen »

Kunde des Medical Center bekommt Preis verliehen

Der Gewinner des 3. Preises der Zeitschrift „Besser“ von care team, ist ein Kunde des MCS Medical Center Südwestfalen.

Weiterlesen »

AKTIONSTAG creavita und MediVital Reha Grürmannsheide

Eindrucksvoller Aktionstag der Kooperationspartner
creavita© – „gesundes Leben gestalten“ und
MediVital – Sportmedizinisches Trainingszentrum Grürmannsheide
am Samstag 20.10.2012 im und am Medical-Center Südwestfalen
in Iserlohn-Grürmannsheide

Weiterlesen »

Auszubildende des bfw Hamm zu Gast im MCS

Auszubildende des Berufsförderungswerk Hamm, die einen Beruf im Bereich des Gesundheitswesens, z.B. Orthopädieschuhmacher/-in oder Podologe/-in erlernen, verbrachten am 14.11.2011 zusammen mit Ihren Ausbildern einen abwechslungsreichen Tag im Medical Center.

Autogrammstunde mit Michael Wolf im Sanitätshaus Enneper

Gestern Nachmittag fand im Iserlohner Sanitätshaus Enneper, welches zum Verbund des Medical Center Südwestfalen gehört, eine Autogrammstunde mit Michael Wolf, dem Kapitän der Deutschen Eishockey-Nationalmannschaft statt.
Zwischen 16:00 und 17:00 Uhr kamen kleine und große Fans der Iserlohn Roosters ins Sanitätshaus und holten sich bei dem 30-jährigen Eishockey-Spieler ein Autogramm auf eigens dafür mitgebrachten Trikots oder Helmen ab.
Der „Andrang“ hätte zwar ein wenig größer sein können, doch der Dauerregen hielt wohl gestern Viele davon ab, noch einen Fuß vor die Tür zu setzen. Diejenigen, die gekommen waren, freuten sich umso mehr, dass sie die Zeit hatten, mit Herrn Wolf ein paar persönliche Worte zu wechseln und einige Fragen zu stellen.

Fester Halt im Schuh

Für Nationalspieler Michael Wolf beginnt die
Vorbereitungsphase der Eishockey-WM 2012


Sie flitzen rasant über das Eis, umrunden gekonnt Mitspieler
und Gegner, schießen den Puck aus jeder Lage und scheuen
sich auch nicht vor Bodychecks: Eishockeyspieler sind
extremen körperlichen Belastungen ausgesetzt. Dabei stehen
sie auf Kufen, die lediglich 5 mm dick sind. Umso wichtiger,
dass die Füße guten Halt finden – ohne Beweglichkeit,
Schnelligkeit oder Gleichgewichtssinn einzuschränken.


Das weiß auch Eishockeynationalspieler Michael Wolf, der sich
zurzeit auf die Eishockey-WM der Herren vorbereitet, die vom 4.
bis 20. Mai 2012 in Schweden und Finnland ausgetragen wird. Der
Leistungssportler vertraut dabei auf orthopädische Einlagen, die im
Sanitätshaus speziell auf seine Schlittschuhe abgestimmt werden.
Die Einlagenrohlinge kommen von der Bauerfeind AG aus
Zeulenroda (Thüringen), die seit Jahren die deutschen
Olympiamannschaften mit Sportschuh-Einlagen, Bandagen und
Kompressionsstrümpfen ausstattet. Das Sanitätshaus, das die
Einlagen für Michael Wolf angepasst hat, befindet sich in Iserlohn,
wo Wolf für die Iserlohn Roosters spielt.

„Für mich als Sportler ist es wichtig, einen kompetenten Partner in
Gesundheitsfragen zu haben. Man bringt einfach bessere
Leistungen, wenn man schmerzfrei spielen kann“, erklärt Wolf.


Fußgesundheit in Alltag und Sport
Gesunde Füße sind allerdings ein Thema für alle aktiven
Menschen, denn sie sind der meist beanspruchte Teil unseres
Körpers. Ein Mensch läuft in seinem Leben im Durchschnitt rund
129.000 Kilometer; dies entspricht drei Weltumrundungen. Bei
sportlicher Betätigung nehmen die Druck- und Torsionskräfte, die
auf die Füße wirken, erheblich zu. Abruptes Abbremsen sowie
Tempo- und Richtungswechsel belasten Gelenke und Muskeln
zusätzlich. Die speziell für Sportschuhe (u.a. Hockey, Tennis, Golf,
Fußball, Laufen, Walken) entwickelten Einlagen von Bauerfeind
beeinflussen die Körperhaltung positiv. Sie reduzieren
sportartspezifische Belastungen, verteilen das Körpergewicht
optimal und entlasten damit den gesamten Haltungs- und
Bewegungsapparat. Die Einlagen sind für Jedermann bei den
Bauerfeind-Qualitätspartnern im Sanitätshaus erhältlich
(Händlersuche unter www.bauerfeind.com/haendlersuche).

Die Einlagen von Michael Wolf werden durch die MCS Medical
Center Südwestfalen GmbH & Co KG in Iserlohn präzise an die
Bedürfnisse des Eishockeyspielers angepasst. Dabei verwertet der
Orthopädietechniker, der die Einlagen in der Werkstatt schleift, die
Ergebnisse der digitalen Fußdruckmessung. “Für Leistungssportler
ist ein gesunder Körper das A und O. Für mich als
Eishockeyspieler sind die Füße besonders wichtig. Da ich über
längere Zeit Druckstellen an den Fußsohlen hatte, verwende ich
jetzt Einlagen von Bauerfeind, die den Druck spürbar reduzieren”,
berichtet Michael Wolf. Für ihn ist perfektes Equipment die
Grundvoraussetzung, um Spitzenleistungen zu bringen. Und die
wird die DEB-Auswahl bringen müssen, denn bereits in der
Vorrunde trifft sie in der Gruppe B auf starke Gegner, wie z. B.
Gastgeber Schweden, Rekordweltmeister Russland und den
Weltmeister von 2010, Tschechien.

Gesundheits-Ausstellung in Sparkassenhauptstelle in Balve eröffnet


Von links: Sparkassen-Regionaldirektor Anton Lübke, Björn Freiburg (Gesundheitszentrum Freiburg), Falk Peters (Mitglied der Geschäftsführung Medical Center Südwestfalen) und Marcus Scholz (Außendienstmitarbeiter Medical Center Südwestfalen)

Seit gestern präsentiert sich das MCS Medical Center zusammen mit dem Gesundheitszentrum Freiburg, hier hat das MCS seit Ende 2010 einen Infopoint, im Kundenfoyer der Sparkassenhauptstelle in Balve. „In unserer Filiale bieten wir Unternehmen seit nunmehr 10 Jahren die Möglichkeit sich zu präsentieren“, so Sparkassen-Regionaldirektor Anton Lübke, der gestern Nachmittag die Ausstellung offiziell eröffnete.
Die ausgestellten Hilfsmittel wie z.B. Pflegebett, Rollator oder Bandagen können Kunden der Sparkasse einen Monat lang anschauen und sich dabei über die Leistungen des MCS sowie des Gesundheitszentrum Freiburg informieren.

Kimiko Date Krumm im Medical Center

Die japanische Tennisspielerin Kimiko Date Krumm, verheiratet mit dem deutschen Rennfahrer Michael Krumm (links), war gestern ein ganz besonderer Gast im Medical Center. Sie ließ sich von Peter Kastl (Mitte) Ihre orthopädischen Einlagen fertigen.

© Medical Center Südwestfalen GmbH & Co. KG - 2017 | Impressum | AGB

Langensex.com